Haushaltsbuch Ausgaben März 2019

Uiuiui da ist auch schon der März auch wieder rum.

Die Sonne kommt raus , die Tage werden länger und die Stimmung hellt sich auf.

Leider sorgt ein Blick auf mein digitales Haushaltsbuch nicht wirklich für Verzückung. Meine Ausgaben im März 2019 erreichen ein neues – unrühmliches -Hoch. Das ärgert mich selbst natürlich auch immer wieder wenn ich auf die reinen Zahlen kucke.

Ich sehe aber auch, dass ich deutlich höhere Fixausgaben habe als andere. Im Februar 2019-Beitrag hat der User BFireInvestor sein Haushaltsbuch beigesteuert. Ist wirklich ganz hilfreich zu sehen wie gut/schlecht man in einzelnen Kategorien steht.

Zu den Gründen wie üblich nach der Tabelle.

KategorieMärz 2019VormonatVeränderung
Dienstleistungen (Friseur etc.)0,00 €10,00 €-10,00 €
Einkauf Basis (Haushaltswaren)0,00 €0,00 €0,00 €
Einkauf Luxus1,00 €24,00 €-23,00 €
Freizeit223,00 €248,00 €-23,00 €
Kleidung36,00 €0,00 €+36,00 €
Sonstiges348,00 €5,00 €+343,00 €
Transport (Auto, Sprit etc)31,00 €71,00 €-40,00 €
Verpflegung auswärts75,50 €53,00 €+22,50 €
Verpflegung zuhause (Kochen)170,50 €178,50-8,00 €
Versicherungen129,50 €129,50 €0,00 €
Verträge / Abos / Mitgliedschaften75,50 €75,50 €0,00 €
Wohnkosten (Miete / Tilgung, Strom, NK)615,00 €615,00 €0,00 €
GESAMT1705,00 €1409,50+296,90 €

Detailbetrachtung

Es ist echt ärgerlich, 9 von 12 Ausgabe-Kategorien verbessert (weniger Ausgaben) oder zumindest nicht verschlechtert (gleichbleibende Ausgaben) und trotzdem ordentlich rot am Ende.

300 € mehr Ausgaben – was war passiert.

Freizeitausgaben

Obwohl grün sind die Ausgaben für Freizeit immer noch auf einem sehr hohen (für mich) Niveau. So ist zumindest meine Einschätzung bisher.

Da der letzte Urlaub schon ne Weile her ist, war im Im März mit meiner Holden einen Tag in der Therme. Trotz Gutschein-Einsatz hat uns der Tag zusammen trotzdem wieder 70 € gekostet. Nicht ganz billig aber mit Essen , Eintritt und Getränken ist das noch im Rahmen. Des Weiteren habe ich noch ein Hotelzimmer für unseren Schweden-Urlaub dazu gebucht.

Dann bleibt noch eine Ausgabe von 80 € die ich mir momentan grad auch nicht mehr zusammen reimen kann. Merke: Ein Haushaltsbuch ist nur so gut wie die Infos die man einträgt.:-)

Also gerade bei allgemeineren Kategorien oder größeren Beiträgen am besten kurz dazu schreiben für was es war.

Sonstiges

Meine große Sammelkategorie hat mir diesen Monat die Ausgaben-Bilanz verhagelt. Natürlich hatten auch im März wieder ein paar Leute Geburtstag , was sich auf 30 € für Geschenke summiert hatte.

Der Löwenanteil waren jedoch Baumarkt Rechnungen über 310 €.

Nein, kein spontaner Kaufrausch, ich habe mir einen Unterstand auf das Grundstück gebaut. Und obwohl ich schlussendlich immer noch billiger war als alle „Fertig“-Lösungen habe ich gewisse Kosten doch unterschätzt.

Was wird so ein Holzpfosten schon kosten? Und die paar Schrauben zum Festziehen, Peanuts. Joa… für 1-2 Meter vlt schon. Aber je großer und schwerer das ganze Bauvorhaben wird desto mehr geht das Material auch ins Geld.

Ich denke für den Unterstand , was er gekostet hat, was die Alternativen gekostet hätten machen ich noch nen eigenen Beitrag.

Und sonst so?

Mit den übrigen Ausgaben bin ich somit eigentlich im Reinen. Keine Luxusausgaben, wir waren nicht auswärts essen – von ner Currywurst mal abgesehen 😉 und auch bei den Fixkosten hat sich nichts verändert.

Um positiv zu schließen:

Trotz des negativen Rekords was meine Ausgaben angeht habe ich meine Sparpläne alle im gewohnten Maß weiter bedienen können. Möglich war dies durch ein paar gut gelaufene Kleinanzeigen-Verkäufe, die meinen Unterstand so ziemlich refinanziert haben. Also was Sparleistung angeht , voll im Soll 🙂

Wie lief der März bei euch? Ausgaben gesenkt oder auch Geld verbraten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.