Blockchains – überdrehter Hype oder Zukunftstechnologie

Sponsored post

Die Ursprünge von Blockchain , Bitcoin und co..

Die Geburtsstunde der Blockchaintechnologie wird gemeinhin mit dem Entstehen des Bitcoins im Jahre 2009 gleichgesetzt. Der Bitcoin ist jedoch nur das bisher erfolgreichste und größte Konstrukt welches auf dem Unterbau der Blockchain aufsetzt.

Die technische Idee und Konzeption einer Blockchain als „kryptografisch abgesicherter Verbund einzelner Blöcke“ entstand jedoch schon Anfang der 1990-er Jahre.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen ist das Hauptziel der Blockchain voneinander abhängige Transaktionen , unveränderbar und nachvollziehbar managen zu können ohne eine zentrale Instanz „darüber“ zu haben.

Die Nutzung der Blockchaintechnik als Basis einer Währung war also ein cleverer Zug um möglichst viel Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Geld ist nun mal weltweit ein Thema und ebenso gibt es unzählige legale und zweifelhafte Gründe warum man an dezentralen, anonymen, digitalen , nicht Staats-gelenkten Bezahlmöglichkeiten ein Interesse haben kann.

Doch sehr schnell wurde klar, dass man mit der Blockchain-Technik noch ganz andere Dinge realisieren konnte und die Ideen und Blockchain-Firmengründungen sprudelten ab 2015 nur so auf den Markt.

Einen gute und informativen Überblick über die Hintergründe der Blockchain und des daraus geborenen Hypes bekommt ihr hier: Blockchain erklärt – auf ico.li

In die Blockchain Technik investieren?

Nun war die Goldgräberstimmung beim Bitcoin eine Sache. Andere sahen die Zukunft eher in der Technologie und den Firmen die sich damit befassten.

Drei dieser Blockchain Firmen will ich heute in diesem Post kurz unter die Lupe nehmen.

  • Wie abhängig sind die BlockchainFirmen vom Bitcoin Kurs?
  • Wie haben sie sich in den letzten Jahren entwickelt?
  • Haben die Firmen noch potential?

Zunächst mal gab es in den Hype-Jahren zwar zig Firmengründungen die alle von sich behaupteten die nächsten Vorreiter in Sachen Blockchain-Technologie zu sein. An die Börse sind davon aber nur wenige gegangen. Die meisten Blockchain-Startups wurden entweder von größeren Firmen als „Spezialabteilung“ aufgekauft ( z.B Cognate von Godaddy, Mediachain von Spotify …) oder sind sang und klanglos wieder verschwunden.

Der Ort Zug in der Schweiz erlangte durch die Blockchain-Startups sogar eine gewisse Berühmtheit weil sich dort 50 -100 Blockchain Startups angesiedelt hatten und die Stadt – als weltweit erste – sogar bestimmte Gebühren per Bitcoinzahlungen akzeptierte.(Blockchain in den Alpen)

Doch konzentrieren wir uns hier mal ausschließlich auf die Firmen die sich an den Aktienmarkt getraut haben.

Global Blockchain Technologies ( ISIN : CA37959M2031 )

Seit 2018 firmiert die Firma nach dem Kauf einer Blockchain-fokusierten Firma (x2 Games) unter Global Gaming Technologies.

Noch Anfang 2018 wurde die Aktie die sich auch mit Beteiligungen an ICOs und Blockchainfirmen beschäftigt unter anderem prominent bei „deraktionär.tv“ als „sehr interessante Sache“ bezeichnet (Link zum Video). Sehr interessant ist höchstens wie schnell es danach abwärts ging mit der Aktie und was die Investoren von Namensänderungen und Aktiensplits halten.(Einfach mal Googeln 😉 )

Ich denke der Aktienchart ist dazu recht aussagekräftig:

Onvista.de Chart zu Blockchain Technologies /Gaming Technologies

Bitcoin Group SE DE000A1TNV91

Die Bitcoin Group SE entwickelt dürfte so ziemlich die bekannteste unter den Bitcoin/Blockchainaktien im europäischen Raum sein. Als 100% Eigner der Bitcoin Deutschland AG (bitcoin.de) ist man in Kooperation mit der Fidor-Bank der einzige deutsche Bitcoin Handelsplatz.

Allerdings ist man auch hier immer auf der Suche nach Firmen die im Bereich Blockchain tätig sind und in denen man eine lohnenswerte Investition erkennen kann.

KursChart der Bitcoin Group SE von Onvista.de

Hive Blockchain Technologies

Behauptet von sich die erste Firma gewesen zu sein die die Brücke zwischen Aktienmarkt und Blockchain/Kryptowährungen geschlagen hat. Als Partner einer der größten Miningprovider sollen Anleger zum einen ganz direkt von der Entwicklung der Crypto-Coins profiteren und zum anderen kann man aufgrund der Expertise erwarten bei allen zukünftigen Einsatzbereichen der Blockchaintechnik vorne dabei zu sein.

Während der Aktienchart kurzfristig Zuwächse im zweistelligen Prozenbereich ausweist ist der langfristige Blick eher ernüchternd:

Hive Blockchain Technologies Chart von Onvista.de

Der Bitcoin Kurs im Vergleich

Ganz interessant für die Entwicklung der Blockchain-Aktien ist natürlich wie sich der Bitcoin in dieser Zeit entwickelt hat:

Bitcoin/Euro Chart

Die Zusammenhänge sind offensichtlich. Ende 2017 ging es steil nach oben, seitdem eigentlich von kleineren Erholungen abgesehen nur nach unten. Im Gegensatz zum Bitcoin selbst haben die Blockchain-Firmen sogar noch etwas schlechter abgeschnitten, denn dort machten sich die kleinen Erholungen des Coins nicht durch gleichwertige Kurssteigerungen bemerkbar.

Mein Fazit:

Die Blockchain-Technologie ist auf jeden Fall eine Entwicklung die großes technisches Potential birgt. Aber ganz offensichtlich hat sich aktuell noch kein „Problem“ gefunden , dass man mit dieser Technologie gewinnbringend lösen könnte.

Jede größere Firma beschäftigt sich gefühlt irgendwie auch mit der Blockchain um Zukunftsfähigkeit zu demonstrieren. Wirklich greifbar ist momentan noch nichts.

Auch wenn man annimmt, dass der Durchbruch auf dem Markt irgendwann kommt ist meiner Ansicht nach unklar ob alle Blockchain-Firmen davon profitieren. Vielleicht ist es nur dieses eine Startup welches das „Killerfeature“ auf Blockchain-Basis entwickelt und patentieren lässt und alle anderen schauen dumm aus der Wäsche.

Wenn man im Cryptopoker mitmischen will und Risikokapital dafür hat bleibt wohl nur den Markt genau weiter zu beobachten und darauf zu hoffen, dass man irgendwann den richtigen „Riecher“ hat.

Eine gute Quelle um sich über die vielschichtigen Entwicklungen in der Welt der Blockchaintechnologie auf dem Laufenden zu halten ist auf jeden Fall der Blockchainblog ico.li

blockchainblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.