Diese 2 Aktien habe ich aktuell nachgekauft

So ein klein wenig könnte ich mir natürlich schon in den Arsch beißen. Es war mitte Februar als ich mir dachte

Hmm auf dem CashKonto hat sich durch Dividenden und Sparraten jetzt doch wieder eine kleinere 4 stellige Summe angesammelt. Die sollte ich langsam mal anlegen…“

Der Penningfuxer vor der Coronazeit
markettiming

Prinzipiell fand und finde ich die Überlegung ja nicht verkehrt – nur das Timing war halt sau schlecht. Nur 4 Wochen später hätte ich fast die doppelte Menge der gewählten Aktien bekommen.

Naja ich schiebs darauf, dass Market-Timing halt nie funktioniert und hake es ab.

Der Kurs-Einbruch kommt und ich hab kein Cash zum einstiegen

Das fuchst einen natürlich sehr wenn man eigentlich wusste, dass irgendwann der Rücksetzer kommen musste und man dann trotzdem keine ausreichende Menge Cash zur Verfügung hat um einzusteigen.

pleite

Aber wenn man sieht was aktuell passiert , bin ich dann doch eher demütig. Wenn alles was ich an negativen Folgen aus dieser Krise mitnehme die Tatsache ist, dass ich nicht genug Cash zum Nachkaufen hatte dann bin ich glücklich 🙂

Bei vielen anderen geht es um die nackte Existenz (Kleingewerbe, Arbeitnehmer in nicht-festen Beschäftigungen etc) oder sogar ums Leben. Da kann ich mit einer „verpassten Gelegenheit“ doch sehr gut leben.

Vorwärts blicken – Geld zusammenkratzen – Aktien kaufen

zukunft

Nichts desto trotz möchte ich die aktuellen Kurse natürlich nicht ganz „unnütz“ vorbeigehen lassen. Meine ETF-Sparpläne laufen zwar normal weiter , aber – da bin ich mal ehrlich – das ist mir zu passiv. Ich muss hin und wieder auch selbst was „entscheiden“ und „investieren“ – also aktiv eingreifen.

Der Finanzwesir schlägt bei solchen Argumentationen vermutlich die Hände über dem Kopf zusammen angesichts der statistischen Wahrscheinlichkeit damit langfristig besser zu liegen als per ETF-Sparplan.

Und so war ich in den letzten Wochen dabei noch etwas „Extrageld“ zuzsammen zu kratzen um zumindest ein wenig Aktien „Shoppen“ gehen zu können.

Dividenden aus verschiedenen Depots zusammenziehen, Ausgaben waren „dank“ #StayHome sowieso reduziert und so blieb im März ein kleiner Überschuss so dass jetzt doch ein wenig Geld zusammen bekommen habe um mein Depot aufzustocken. 🙂

Welche Aktien kaufen? Auf gut Glück?

Die Aktienmärkte sind zwar aktuell wieder am steigen , allerdings sind meiner Meinung nach die langfristigen Folgen noch nicht wirklich überall ersichtlich bzw werden es erst langsam.

So streichen aktuell reihenweise Finanzinstitute die Dividenden. Aus dem einfachen Grund, dass man schlecht staatliche Hilfen beanspruchen kann wenn man Wochen vorher noch Geld an die Aktionäre verteilt hat.

Und nur weil ein Kurs aktuell sagenhaft niedrig ist muss das nicht zwingend nach der Krise wieder steil nach oben gehen. Bestes Beispiel finde ich da aktuell die Kreuzfahrt-Branche. Die sind momentan 60 % und mehr nach unten gegangen. Beispiel die Carnival Aktie (Carnival Cruises):

kurs carnival
Aktienkurs Carnival (WKN: 120100) Quelle finanzen.net

Aber wird diese Aktie wenn Corona „vorbei“ ist wieder auf die gleichen Kurse kommen wie vor Corona? Wer kann das schon wissen?

Ich habe mich also bei meiner Frage „Welche Aktien“ kaufen auf zwei Punkte gestützt und danach meine Entscheidung getroffen:

Entscheidungskriterium 1 : Meine Gefühl bzw Verständnis der Firma

Hier habe ich mich ganz klar an das Thema „Investiere nicht in Dinge von denen du keine Ahnung hast“ gehalten. Das mache ich nicht immer. ^^ Ich habe Aktien im Depot von denen ich nur weiß in welcher Branche sie tätig sind – das waren meistens irgendwelche „Zock“-Einkäufe (z.B. Steinhoff oder Hengan Intl)

Das wollte ich hier nicht tun sondern ich wollte Firmen kaufen von deren Geschäftsmodell ich überzeugt war und wo ich eine Zukunftsperspektive sehe- auch in einer etwaigen Corona-Rezession.

Entscheidungskriterium 2 : stabile Finanzlage und fairer Wert

Natürlich muss auch der finanzielle Rahmen stimmen. Nur Überzeugung reicht manchmal halt nicht :-).

Da ich aber weder das Wissen noch die Lust oder Zeit habe selbst Zahlenanalyse zu betreiben, Charttechniken zu erlernen oder Geschäftsbereichte zu studieren mache ich mir zunutze, dass „jemand anderes“ dies für mich tut:

Der Aktienfinder von Torsten Tiedt

Dort finden sich mittlerweile fast 1000 Aktien zu denen Torsten und sein Team alle möglichen Kennzahlen zusammengetragen haben, auf dem aktuellen Stand halten und daraus unzählige Bewertungen, Skalen, Verläufe etc berechnen.

Ein Eldorado für Zahlenfreaks also 🙂

Und ein unverzichtbares Hilfsmittel für Menschen wie mich, die den ganzen Zahlenkram schön „in Bildern“ vorgesetzt bekommen wollen und damit fundierte Entscheidungen ohne Studium des „Kleingedruckten“ treffen können.

Diese Aktien habe ich nachgekauft

Auf Basis dieser beiden Entscheidungskriterien habe ich mich für den Nachkauf der folgenden Aktien entschieden:

BASF (BASF11, Symbol : BAS, ISIN: DE000BASF111)

Basf aktie

Ich denke die Firma muss ich nicht groß vorstellen. Als Riese im Chemiebereich ist die Firma für jeden ein Begriff.

Was Punkt1 meiner Kriterien angeht habe weiß ich zum einen was die BASF im großen und ganzen produziert. Viele meiner Bekannten arbeiten im Stammwerk in Ludwigshafen und die Produkte der Firma sind in etlichen Branchen unverzichtbar. Das hat natürlich immer mal wieder auch Auswirkungen für die BASF wenn bestimmte Branchen schwächeln (wie zuletzt die Autoindustrie) aber die BASF hat sich hier sehr anpassungsfähig gezeigt.

So ist man in der Corona-Pandemie als eine der ersten Firmen dazu übergegangen Desinfektionsmittel herzustellen. Kurz gesagt: Ich glaube daran, dass die BASF sehr flexibel agieren kann und für sehr viele Branchen nahezu unverzichtbarer Lieferant ist.

Und auch in Punkt 2 finde ich die Zahlen der BASF Aktie gelungen. Ein paar Kennzahlen die ich mir auf dem Aktienfinder angeschaut habe:

  • Kurs aktuell (03.04.2020) : 41 €
  • Dividende aktuell : 3,20 € (jährliche Ausschüttung)
  • Ausschüttungsquote auf den Gewinn: 34 %
  • Schuldenquote: 52%

Die Zahlen sind nicht „perfekt“. So ging der Umsatz in den letzten beiden Jahren etwas zurück, auch die Dividende wurde schon gekürzt und es wurde in Krisen (z.b 2009) auch schon Dividenden aus Stammkapital ausbezahlt (also mehr Dividende pro Aktie als Gewinn gemacht wurde).

Aber im großen und ganzen alles relativ solide. Und den Ausschlag gab letztendlich der Chart des „fairen Wertes“ der auf Basis der Zahlen vom Aktienfinder berechnet wird:

Quelle: Aktienfinder.net

Wie man hier auf einen Blick sieht, ist der aktuelle Kurs (schwarze Linie) jenseits von allen „fairen Wert“-Berechnungen. Also – sofern man an diese Berechnungen/Kennzahlen bzw deren Aussagekraft „glaubt“ – klar unterbewertet.

Ich für meinen Teil habe schon fast 10 Jahre BASF Aktien im Depot – und seit ich sie habe war der Kurs noch nie bei 40 €. Daher habe ich ein gutes Gefühl diese Aktie zu diesem Preis zu kaufen- auch wenn es noch weiter runter gehen sollte.

LTC Properties (WKN 884625, Symbol: LTC, ISIN: US5021751020)

Auf diese Firma aufmerksam geworden bin ich vor allem aufgrund der Tatsache, dass eine monatliche Dividende ausgeschüttet wird. Aber das allein wäre natürlich kein Kaufgrund.

Die LTC ist ein amerikanischer REIT. Das bringt für Dividendenjäger natürlich den Charme, dass gesetzlich geregelt 90% des Gewinns als Dividende ausgezahlt werden müssen. Und das sogar monatlich – was ich aus Motivationsgründen super finde.

Ich habe mich für diesen REIT entschieden , da LTC hauptsächlich im Bereich Pflegeheime/Seniorenheime investiert ist. Eine Branche die ich sowohl in als auch nach der Corona-Zeit für einen Wachstumsmarkt halte. Und wenn kein Wachstum dann zumindest stabile Nachfrage – und damit stabile Dividende.Die Bevölkerung altert, Wohnraum ist knapp, altersgerechter Wohnraum noch mehr, Pflegekräfte sind knapp – alles Bereiche an denen LTC mit verdient.

Zahlentechnisch habe ich mich wieder vom Aktienfinder „beraten“ lassen:

  • Aktienkurs aktuell (03.04.2020) : 26 €
  • Dividende aktuell: 0,19 € (monatliche Ausschüttung)
  • Schuldenquote : 48 %

Auch hier liegen alle fair-Value Kennzahlen deutlich unter dem langjährigen Mittel:

Fair Value LTC Properties , Quelle: Aktienfinder.net

Auch hier hätte ich durchaus auch bei einem weiteren Kursrückgang ein gutes Gefühl. Zumal das Management gerade angekündigt hat in Aktienrückkäufe zu investieren und die Dividende stabil zu halten. (Quelle: Onvista)

Und wie erging es euch an der Börse?

Wie seid ihr mit dem Kursrückgang umgegangen? Wartet ihr noch ab? Habt ihr nachgekauft? Wenn ja welche Aktien? Freue mich auf einen Austausch mit euch 🙂

Bleibt gesund 🙂

Jetzt niedrige Kurse zum Einstieg nutzen

Aktuell sind die Kurse fast aller Firmen gefallen – jetzt loslegen und den Einstiegszeitpunkt nutzen. Ich empfehle Onvista als Broker : Warum könnt ihr hier nachlesen:

5 Replies to “Diese 2 Aktien habe ich aktuell nachgekauft

  1. …. also die BASF-Aktie ist zumindest einen Blick wert .. steigende Dividenden seit 2010 … aber ich kaufe nicht … gibt zB Dividendenaristokraten … sind mir lieber …

  2. Ja, man weiß es nicht. Ist das ein L vor dem nächsten L oder geht es nun wieder nach oben?
    Ich beiße mir auch ein bißchen in den A****, wenn es nicht wieder abwärts geht, habe ich zu wenig nachgekauft. Anderseits bin ich auch froh drum, wenn alles einigermaßen glimpflich abläuft.
    Wir werden sehen. Ich für meinen Teil kann mit fast allem, was nun an den Börsen geschieht, gut leben. Es bleibt spannend.

  3. Danke für deinen Bericht! Das fehlende Cash um nachzukaufen ist auch das Einzige was mich an den fallenden Kursen wirklich fuchst! Finde deine Nachkäufe gut gewählt und auch die Begründung passt. Bin gespannt wie es jetzt weiter läuft und ich denke wir sind noch lange nicht am Ende, vor allem wenn man sich die Entwicklungen in den USA anschaut.

    1. Hey Rina,

      ja das wird noch spannend – zumindets LTC hat sein Aktienrückkauf-Programm wieder gestoppt. Aber das ist ja auch nicht unvernünftig.

      Manche Blogger sehen die Gefahr, dass LTC die „Kundschaft wegsterben“ könnte bzw. die meisten sich diesen Service nach Corona nicht mehr leisten können.

      Könnte natürlich passieren, aber ich sehe das doch eher optimistisch 🙂

      Danke für deinen Kommentar.

      mfg
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.