Hausbau – Kosten für Grundbuchamt, Notar und Vorarbeiten

Guten Morgen liebe Coronageplagten,

ich nutze mal den unausweichlichen Leerlauf den man in diesen Zeiten hat und gebe ein paar weitere Einblicke in unser Hausbau-Projekt welches ich hier schon angekündigt hatte: Mit 380.000€ Schulden ins neue Jahr .

Für die meißten Bauinteressierten unter euch ist vermutlich die Kostensicht interessant. Aber evtl kann ich euch auch ein paar Einblicke geben im Bezug auf Planung, Ablauf, Förderung etc. Die Zahlen sind aus 2020.

Noch kein Stein steht aber die ersten Rechnungen trudeln ein

hausbau rechnung

Der Hausbau ist naturgemäß keines der Projekte bei denen man erst nach dem erfolgreichen Abschluss eine Rechnung bekommt – was bei den Summen um die es geht weniger verwunderlich ist.

Und damit kommt man leider in die Situation schon zigtausende Euro ausgeben zu müssen bevor der erste Stein aufeinander gesetzt wird.

Erste Grundregel: Die Finanzierung muss stehen – eure Nerven danken es euch.

haus finanzierung

Deshalb ist es auch immens wichtig (für den Ablauf und eure Nerven!) : Die Finanzierung muss genehmigt, das Geld zugreifbar sein bevor ihr den ersten Dienstleister beauftragt.

Bei einem bekannten Pärchen gab es beim Gespräch mit dem Finanzberater wohl Missverständnisse. Der Berater hatte von der Bank bei der Onlineanfrage einen „grünen Hacken“ für das Finanzierungsgesuch bekommen.

Die beiden Häuslebauer interpretierten dass als Zusage für den Kredit und vergaben die ersten Aufträge während der Finanzberater den weiteren Papierkram regeln sollte.

Als die ersten Rechnungen in 5-stelliger Höhe eintrafen ergab eine Rücksprache mit dem Finanzberater, dass noch überhaupt keine Zusage einging- die „grüner-Haken“- Bank hatte den Kreditantrag zwischenzeitlich doch abgelehnt.

Das war natürlich eine verdammt beschissene Situation und kostete die beiden einiges an Nerven – und zwang sie bei verschiedenen Banken in der Region doch selbst vorstellig zu werden um dort nach einem Kreditangebot zu fragen – und das im Eilverfahren.

Alles in allem sicher keine gute Verhandlungsposition und keine Situation in die Ihr kommen wollt – also regelt erst „den Papierkram“ bis ihr das definitive GO von eurer Bank bekommt bevor ihr die ersten Unterschriften unter Verträge setzt.

Grundbuch, Notar , Lageplan – die ersten Hausbau-Kosten entstehen durch Papier

Die allerersten Kosten die bei einem Hausbau entstehen sind leider ausschließlich Papierkram und entgegen dem obig genannten Grundprinzip entstehen sogar schon Kosten nur um die Finanzierung überhaupt zu bekommen. So lies es bei uns ab:

Rechnung 1 : Liegenschaftskarte – 20 €

kosten liegenschaftkarte

Zuerst einmal braucht jedes Planungsbüro / jeder Architekt einen amtliche Liegenschaftskarte eures Grundstückes um darauf seine Planungen aufzusetzen. Diesen Plan erhällt man beim jeweils zuständigen Katasteramt. In RLP kann man diesen auch online beantragen : Liegenschaftskarte beantragen online. Obwohl das eigentlich das gleiche ist was man (in RLP) kostenlos über das GeoBasisPortal abrufen kann verlangen die Planer die amtliche Version und das Amt verlangt für das Zusenden 20 €. Kein großer Betrag aber der Anfang zeigt schon wohin die Reise geht.

Rechnung 2 : Notar für Grundschuldeintragung – 1428 €

Kosten Notar

Ich wünschte man würde mir pro Unterschrift soviel Geld bezahlen. 🙂

Für die Genehmigung des Kredites brauchte unsere Bank natürlich Sicherheiten. In diesem Fall eine Grundschuleintragung auf das Grundstück über die Kreditsumme (370.000 €). Mir war schon klar, dass sich die Leute vom Amt diesen Eintrag sicher auch wieder gut entlohnen lassen werden. Aber das ist leider erst der nächste Schritt.

Denn „natürlich“ kann man nicht einfach mit seiner Bank eine Grundschuleintragung aushandeln und diese ins Grundbuch eintragen lassen. Da verschenkt man ja Potential in der Wertschöpfungskette. Also wird ein Anwalt zwischengeschaltet. Der druckt ein Standardformular aus, ändert die Namen, die Grundbuchnummer und den Kreditbetrag , liest alles vor und setzt zusammen mit den Eigentümern seine Unterschrift darunter. Ich vermute das schreiben der Rechnung ging ähnlich schnell von der Hand:

Rechnung Notar Grundschuld

Mit in diesem Honorar ist freundlicherweiße auch die Weiterleitung an das Grundbuchamt welches sich nach ca 3-4 Wochen auch meldet:

Rechnung 3 : Grundbuchamt Eintragung Grundschuld – 918 €

kosten grundbuchamt

Wer denkt die Hauptarbeit an diesem Verwaltungsakt hätte der Notar nun schon übernommen hat sich geschnitten. Anscheinend steigt für einen Mitarbeiter des Grundbuchamtes der Schwiereigkeitsgrad der Eintragung mit der Anzahl der Nullen. Und so bemisst sich die Gebühr für den Übertrag der Zahl und der namen aus dem Notarvertrag in den amtliche Grundbuch an der Höhe der Grundschuld – mit der das Amt überhaupt nichts zu tun hat. Aber irgendwie muss man das Personal ja bezahlen….

Kosten Grundbuchamt

2400 € Kosten – ohne sichtbaren Mehrwert

Mehrwert Kosten

Alles in allem also bisher knapp 2400 € – OHNE sichtbaren Mehrwert. Und auch ohne das man eine sichere Kreditzusage hat. Denn diese Schritte waren ja Vorraussetzung um überhaupt eine Kreditzusage zu bekommen. Wer hier schon finanziell ins schlingern gerät sollte sich den Plan vom Hausbau evtl noch einmal überdenken – denn es wird nicht besser 🙂

Und so geht es weiter mit dem Hausbau

Nachdem wir diesen teuren Papierkram hinter uns gebracht hatten ging es weiter mit dem Bauantrag , dem Genehmigungsverfahren und zeitgleich auch mit den vorbereitenden Arbeiten am Grundstück – Hausanschlüsse, Leitungen, Kanalanschluss etc. Dazu komme ich dann im nächsten Beitrag.

Bleibt gesund! 🙂

2 Replies to “Hausbau – Kosten für Grundbuchamt, Notar und Vorarbeiten

  1. Vielen lieben Dank für die Transparenz! Ich freue mich über die nächsten Artikel zum Thema 🙂

    Bei uns ist der Hausbau noch Zukunftstraum und in recht weiter ferne, aber ich finde es schon interessant zu lesen, was da so auf einen zukommt, sowohl finanziell als auch einfach etwa vom zeitlichen Ablauf. Auch wenn es da sicher regional und je nach Bauvorhaben Unterschiede gibt.

    1. Hey Mai,

      Danke für dein Feedback. 🙂
      Ich werde auf jeden Fall von Zeit zu Zeit neues dazu veröffentlichen.
      Momentan hänge ich leider noch im Papierkrieg mit den Behörden fest – also was ich bisher schon sagen kann. Egal welchen Zeitplan man sich anfangs setzt – es wird nicht reichen ^^

      mfg
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.