Spar Tipp: 75 € Amazon Gutschein für 9,50 € über NeukundenAktion – getestet und funktioniert!

Uiuiuiui da packt er wieder die Clickbait Überschriften aus der Penningfuxer. 🙂 Aber zu meiner Verteidigung: Ich empfehle euch hier nichts was ich nicht selbst getestet habe – es funktioniert und es ist auch kein „halblegaler“ Trick oder sowas. Natürlich verkauft Amazon die nicht einfach zum Schnäppchenpreis sondern das ganze ist möglich über eine Werbeaktion, die ich aber guten Gewissens empfehlen kann.

Das braucht ihr

Um an die Amazon Gutscheine zu kommen braucht ihr nur:

  • maximal 5 real existierende Freunde/Bekannte die auch Amazon Gutscheine haben wollen und kein Problem mit Online Zahlungen haben.

Woher kommen die Gutscheine?

Das ganze läuft über eine Kunden-Werbe Aktion von Western Union. Diese bieten jeweils 15 € für das Werben und Geworben-werden eines Neukunden (mit Aktivität – siehe unten und maximal 5 mal pro Account)

Was ist Western Union

Sagt euch nichts? Western Union war früher in unseren Breiten hauptsächlich eine Zahlungsart die unseriöse Zeitgenossen in dubiosen Hinterhöfen eingesetzt haben. Aber diese Zeiten sind vorbei, mittlerweile sind die Western Union Läden bei uns fast nur noch in seriösen Postbank Filialen etc. zu finden, sponsorn große Sportevents und haben durch stärkere Kontrollen auch den Reiz für die düsteren Gestalten verloren.

Auffälligstes Feature von Western Union ist , dass man damit innerhalb von Minuten jemandem Bargeld schicken kann. Dieser braucht keinen Account , kein Bankkonto oder sonstwas. Er muss nur in einen Western-Union Laden gehen und sich mit der Sendungsnummer und seinem Ausweis melden. Dann bekommt er das Geld was ihr ihm (per Banküberweisung, Kreditkarte , EC-Karte,Sofortüberweisung oder ebenfalls Bar) geschickt habt.

So funktionierts :

Wie ihr auf der Seite von Western Union nachlesen könnt läuft das ganze so:

  1. Ihr erstellt euch einen Account bei Western Union (absolut kostenlos und in 30 Sekunden erledigt, link siehe unten der grüne Kasten).
  2. Ihr generiert euch im Account einen entsprechenden Werbelink den ihr an eure Freunde schickt.
  3. Die Freunde erstellen sich über euren Werbelink ebenfalls einen Account
  4. Jetzt das wichtigste: Der geworbene Neukunde muss einen Transfer von mindestens 50 € machen. Das kostet euch im billigsten Fall (Bargeld zu Bargeld) 1,90 € Gebühr. Banküberweisung zu Bargeld kostet 2,90 € Gebühr.
  5. Eure Freunde senden jetzt also jeder 50 € an andere Freunde, an Familienmitglieder, euch oder sonstwohin ^^

Das hier ist mein Werbelinks

WesternUnion Werbelink

Erstellt ihr euch darüber einen neuen Account und sendet irgendwo mindestens 50 € hin gibt´s schon die ersten 15 € Gutschein (jeweils für euch und für mich). Zusätzlich könnt ihr dann noch eure Freunde werben!

Und dadaa: jeweils 15 € Amazon Gutschein!

Die Gutscheine werden euch von Western Union nach Bestätgung der Transaktion per E-Mail zugestellt.

Noch ein Hinweis, warum ich das ganze empfehlen kann:

  • Ich habe es selbst getestet und kann bestätigen das es klappt
  • Man muss dort keine Bankdaten oder Kreditkarten hinterlegen. Es ist also nicht viel mehr als ein weiterer Onlineaccount den man bei Nicht-Bedarf auch einfach links liegen lassen kann. Ist also nicht so kritisch wie ein weiteres Bankkonto oder ein anderer Zahlungsdienstleister.
  • Auch wenn ihr jetzt nicht wisst was damit anfangen- vielleicht wird es ja doch einmal nützlich wenn ihr jemandem im Ausland schnell und unkompliziert Geld schicken müsst (Im Urlaub Geldbeutel geklaut, Kreditkarte gesperrt etc .)
WU Prämie

10 Replies to “Spar Tipp: 75 € Amazon Gutschein für 9,50 € über NeukundenAktion – getestet und funktioniert!

  1. Du hast dich sogar noch zu Deinen Ungunsten verkalkuliert. Warum?
    Ich stelle das man aus Optimalsicht dar: Ich klicke auf Deinen Werbelink und eröffne einen Account. Dann transferiere ich 50 EUR und zahle einmal die Gebühren dafür. Dafür erhalte ich einen Amazon-Gutschein über 15 EUR. Dann registrieren sich bestenfalls weitere 5 Leute über meinen Werbelink und transferieren jeder ebenfalls 50 EUR. Dafür fallen mir aber keine weiteren Gebühren an. Ich bekomme also bestenfalls meinen Gutschein und noch 5 weitere, also 6 * 15 EUR = 90 EUR. Das kostet mich nur einmal 1,90 EUR für meine Transaktion. Wenn ich faul bin und das per Online-Überweisung mache, sind das 2,90 EUR. Im schlimmsten Fall meldet sich niemand über meinen Werbelink an bzw. transferiert niemand Geld, dann bekomme ich eben nur 15 EUR, habe aber auch keinen Verlust.
    Nun die erste wichtige Frage: Kann ich mir einfach selbst Geld schicken?

    Das mit dem vollen Betrag von 90 EUR wird sicher nur sehr selten klappen. Auch wenn jeder Geworbene darauf eingehen würde, wären irgendwann aufgrund des Pyramideneffektes keine zu Werbenden mehr vorhanden.

    Was dem Ganzen noch im Weg steht, ist die Tatsache, dass sich jeder sagen könnte: Ach, warum soll ich selbst Geld schicken, mir reichen die Gutscheine durch das Geld, das die Geworbenen transferieren. Dann klappt die Sache leider nicht.

    Noch eine Frage: Du hast hier einen Werbelink gepostet. Was ist, wenn sich mehr als fünf Leute darüber anmelden und Geld verschicken. Bekommen dann nur die ersten fünf die Prämie?

    1. Hey Petra,

      danke für deinen Kommentar! 🙂

      Ja du könntest Recht haben. Allerdings bin ich mir was den maximalen „Profit“ angeht nicht sicher. WU schreibt auf der Homepage selbst „bis zu 75 €“.
      Ebenfalls unsicher bin ich mir was passiert wenn ich mehr als 5 Leute werbe. Ziemlich sicher ist, dass ich dann keinen weiteren Bonus als Werber bekomme. Aber bekommen die geworbenen User ihren Gutschein?
      Kann ich leider nichts dazu sagen, hab bisher keine 5 Freunde gefunden 😀

      Achja: An sich selbst senden ist genauso verboten wie Phantasieaccounts einrichten und noch weiteres (Auszug aus den Teilnahmebedingungen):

      Unzulässig:
      (a) Anfertigung mehrerer, doppelter oder erfundener Profile bei westernunion.com, um sich selbst einzuladen;

      (b) Einladung von Personen, die mehrere, doppelte oder erfundene Profile angelegt haben;

      (c) Nutzung alternativer Kontaktdaten, um Links für Empfehlungen an sich selbst oder andere Personen zu senden;

      (d) Einladung von Personen, die Sie nicht persönlich kennen, wenn Western Union nach ausschließlich eigenem Ermessen zu dem Schluss kommt, dass Sie dies in einer Art und Weise tun, die Spam, eine unerwünschte oder anderweitig unangemessene Kommunikation darstellt;
      […]

      mfg
      Oli

    2. Mit „an sich selbst senden“ meinte ich aber nicht die Mail mit dem Werbelink, sondern das Transferieren von Geld. Wie wollen die das denn überprüfen, dass ich das selbst bin, wenn in meinem Account keine weiteren Daten von mir liegen. Dass ich das Geld an jemanden sende, der genauso heißt wie ich, sollte doch nicht verboten sein, oder? Vor allem bei meinem Namen, der eher eine Sammelbezeichnung darstellt.
      Sorry, für meine dumme Frage, aber ich habe Western Union noch nie benutzt. Aber wie war das denn bei Deiner Transaktion? Haben die dabei irgendwelche Daten von Dir erfasst, dass sie das mit der Identität überprüfen können?

      1. Hey Petra,

        Prinzipiell denke ich da ist WesternUnion recht frei das zu bewerten. Die Gefahr ist halt das sie den Gutschein nicht rausrücken wenn sie vermuten das jemand nur an sich selbst schickt um den Gutschein zu bekommen.

        Das mit den Daten kommt darauf an welchen Übertragungsweg du nimmst.
        Bei mir war es Banküberweisung zu Bargeld.
        Dazu musste in WU nur eingegeben werden an welchen Namen Geld geschickt werden sollte. Sonst nichts.

        Um das Geld zu bekommen muss ich mich allerdings im WU-Laden mit meinem Perso ausweisen dass ich wirklich der bin der mit der Transaktionsnummer Geld holen darf. Allerdings auch lediglich auf Basis des Namens.

        Wie es bei anderen Zahlarten Kombinationen ist habe ich noch nicht ausprobiert.

        mfg
        Oli

    1. Hey oxymo,

      Ist das für dich Werbung? Für mich (und nach den Influencer-Marketingrichtlinien die ich mal mangels alternativen rausgesucht habe, https://onlinemarketing.de/news/richtlinie-influencer-was-als-werbung-gekennzeichnet ) müsste ich von irgendwem Geld bekommen haben damit ich ihr Produkt oder ihre Dienstleistung bewerbe. Das habe ich nicht. Ich habe mich dort als Nutzer angemeldet und dafür – wie vorgesehen – einen Neukundenbonus bekommen. Und das empfehle ich euch auch – Die Gründe warum ich das für einen guten Deal halte habe ich im Post aufgezeigt.

      Es geht darum, dass ihr günstig an Amazon Gutscheine kommen könnt. Ich verdiene maximal die 5 x Werbebonus – so wie ihr es auch alle machen könnt. Mehr nicht – und das habe ich auch genau so im Text stehen.

      mfg
      Oli

      1. Ich bekomme kein Geld dafür diesen Beitrag hier gepostet zu haben, das ist ein kleiner aber feiner Unterschied.
        Von mir aus kann sich auch jeder ohne meinen Werbelink dort anmelden und dann seine Freunde werben, dann verdiene ich auch nichts – allerdings verliert man dann auch den ersten 15 € Gutschein wenn man sich „ohne Werber“ registriert – daher macht es durchaus Sinn sich werben zu lassen. Unabhängig von wem.

        Ich finde es eine gute Möglichkeit um schnell und mit wenig Aufwand/Kosten an Amazon-Guthaben zu kommen, und deshalb steht der Beitrag hier.

        Aber man kann ja durchaus unterschiedlicher Ansicht sein 🙂

        mfg
        Oli

    1. Hallo Karl,

      Ist sicher grenzwertig die Überschrift, aber für mich ist etwas Clickbaiting wenn sich hinter dem „reisserischen , tollen“ Titel doch nichts besonderes versteckt oder die Überschrift etwas falsches suggeriert.
      Hier habe ich diesbezüglich ein reines Gewissen – man bekommt 75 € Amazon Guthaben mit einer Ausgabe von 9,60 € . Das das nicht einfach so gekauft werden kann sollte jedem schon vor dem Klick klar sein. Deshalb ist es ja ein Spar-Tipp.

      Hab den Titel jetzt aber dennoch erweitert um das gleich klar zu machen um was es geht.

      mfg
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.