Geld verdienen online – Mieteinnahmen vom Schreibtisch aus

Wer sein Geld in der heutigen Zeit anlegen möchte mag auf den Gedanken kommen, dass es noch nie so schlecht stand um die Sparer und Anleger. Sparbuch bringt nichts, Girokonto bringt teilweise sogar Negativzinsen und auch alles was die Eltern zum Anlegen genommen haben (Lebensversicherungen , Bausparverträge ) bringt nichts ein.

Doch der Markt hat meiner Meinung nach ordentlich darauf reagiert und es gibt heute viel mehr Möglichkeiten sein Geld anzulegen und passives Einkommen zu erwirtschaften – und das mittlerweile alles ohne das man auch nur vom Bürostuhl aufstehen muss.

In meinen anderen Beiträgen habe ich bereits einige aufgezeigt die ich selbst auch nutze um online / virtuell – also ohne das ich irgendwas abseits des Computers machen muss – Geld zu verdienen und anzulegen:

In diesem Beitrag geht es nun um eine weitere Sparte mit denen man aus seinem Geld einen passiven Einkommensstrom aufbauen kann. Früher war diese Art von Investment nur in der „realen“ Welt möglich. Man musste viel unterwegs sein um gute Gelegenheiten zu finden , man musste verhandeln und man musste vor allem einen Haufen Geld in die Hand nehmen. All das ist heute nicht mehr nötig.

Passives Einkommen durch Immobilien – bequem von zuhause aus

Es ist heutzutage möglich online von zuhause aus kleine und große Beträge in Immobilien zu investieren und dann einen Teil der erwirtschafteten Mieten als passives Einkommen zu erhalten.

Man muss sich nicht um das Finden von rentablen Objekten kümmern, man muss keine Mieter suchen und sich auch nicht mit diesen rumärgern. Das alles übernehmen die Anbieter. Man selbst „kauft“ sich lediglich ein – man könnte auch sagen man setzt sich ins gemachte Nest 🙂

Meine Empfehlungen : Exporo und ReInvest24

Ich habe für diesen „Zweig“ meines Gesamt-Portfolios die Anbieter Exporo und ReInvest24 ausgewählt.

Exporo
Exporo

Monatliche Mieteinnahmen aus Bestands-Immobilien in Deutschland und Österreich.

ReInvest24
ReInvest24

Monatliche Mieteinnahmen aus estnischen Immobilien ab 100 € Investition.

Warum?

Hauptsächlich um eine gute Diversifikation zu erreichen ( Exporo hat deutsche Immobilien im Angebot, ReInvest24 estnische) .

Aber auch weil beide unterschiedliche „Systeme“ nutzen um die Beteiligung an den Immobilien zu erreichen.

Bei Exporo läuft alles entweder über Nachrangdarlehen an die jeweiligen externen Projektentwickler (Exporo ist quasi nur Vermittler) oder über Beteiligungen an Exporo-Bestands-Immobilien über Schuldverschreibungen.

ReInvest24 geht einen anderen Weg. Dort wird das ganze Projekt über eigens dafür gegründete „Firmen ohne Personal“ (SPVs) abgewickelt in die man sich einkauft.

Und welches Einkommen kann ich erwarten?

Um schnell/direkt an passives Einkommen zu kommen sollte man natürlich in bereits bestehende und im Bestfall schon vermietete Immobilien investieren.

Diese Möglichkeit gibt es bei beiden Anbietern. Man kann damit schon nach sehr kurzer Zeit ein konstantes Einkommen aus der Miete erwarten.

Je nach Projekt und Auslastung liegen die Renditen zwischen 4,5 und 8 % pro Jahr.

Bei 1000 € Investition ergeben das also etwa 3 – 7 € vollkommen passives Einkommen pro Monat. Das mag nicht viel erscheinen – aber man muss dafür überhaupt nichts (aktiv) tun und es sagt ja keiner das man nicht 5000 oder mehr anlegen kann (wenn man soviel Geld auf der hohen Kante hat) – und dann wären das schon die Kosten für den DSL oder Handyvertrag die man so wieder reinholt.

So läuft das ganze ab

Um passive Mieteinnahmen aus bestehenden Immobilien zu erhalten müsst ihr wie versprochen bei keiner der beiden Anbieter vom Stuhl aufstehen.

  1. Meldet euch bei ReInvest24.com oder/und Exporo.de über diese Links an (dann erhaltet ihr 10 € bzw 100 € auf euer erstes Investment, bei Exporo daran denken den Bonuscode den ihr per Mail erhaltet beim ersten Invest anzugeben!)
  2. Beide Firmen müssen euch natürlich legitimieren. Bei Exporo ist das ganze Prozedere – typisch deutsch – etwas umfangreicher als bei Reinvest24 aber doch vollkommen digital/online möglich (sofern man diese IdNow-App zum Laufen bekommt….;-))
  3. Sucht euch euer Projekt in das ihr gerne investieren wollt und legt los. Bei Exporo könnt ihr über SEPA-Lastschrift oder über Vorauskasse zahlen. Bei Reinvest24 kostenlos über Vorauskasse oder per Kreditkarte (3% Servicefee , also nicht zu empfehlen)

Ich habe mich z.B. für diese beiden Investments entschieden die mir seit 2 Monaten bzw ab. diesem Monat zusätzliches passives Einkommen ermöglichen.

Reinvest24
Reinvest24

Neu renovierte AirBnB-Wohnung für Kurzzeit-Urlauber und Geschäftsreisende.
Investition: 1000 €

Exporo
Exporo

Langfristig vermietetes Geschäftsgebäude in Göttingen.
Investition: 1000 €

Wo Gewinn da ist natürlich auch Risiko

Jedes System hat Vor- und Nachteile und man bemüht sich natürlich von Seiten der Anbieter möglichst viele Risiken zu eliminieren, aber – soviel Ehrlichkeit gehört dazu:

Wenn es richtig dumm läuft kann bei beiden 100% des investierten Kapitals den Bach runter gehen. Man ist zwar je nach System theoretisch gegen gewisse Risiken geschützt :

z.B. sind die Reinvest24 SPVs wirtschaftlich unabhängig von der Hauptfirma oder man ist bei Exporo Investments über ein Nachrangdarlehen abgesichert.

Aber in der Praxis wird es wenn die beiden Hauptfirmen pleite gehen so oder so „ungemütlich“. Man sollte also nicht sein ganzes Geld in diese Anlageformen stecken und schon gar nicht Geld welches man zwingend zum „überleben“ braucht.

Aber im Gegensatz zu z.B. reinen P2P Verbrauchskrediten geht es hier meistens um real existierende Gebäude. Ein gewisser Gegenwert ist also (außer bei Neubauprojekten in der Planungsphase) schon vorhanden.

Fazit online Geld verdienen mit Mietimmobilien

Es gibt sicher einige die sagen werden „online investieren“ ist nicht das selbe wie „online Geld verdienen“. Ich sehe das anders denn es ist durch diese neuen Firmen und Geschäftsideen nun viel einfacher und leichter verständlich geworden wie man sich Nebeneinkünfte sichern kann.

Man muss nicht mehr zwingend nach Aktieninvestments ausschau halten, sich ein Depot eröffnen und mit ausländischer Quellensteuer und MIFID2 klar kommen.

Man kann sich vom Büro aus in bestehende und gut vermietete Immobilien einkaufen und von den laufenden Mieten profitieren.

Meiner Meinung nach ein sehr guter Baustein für jedes Portfolio. Mit gewissen, moderaten Risiken verbunden aber dafür auch mit anständigen Zinsen und regelmäßigen Auszahlungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.