Ladestation fürs E-Auto geschenkt ab November?

Hallo an die Sparfüchse unter euch,

ich wurde heute in einem Forum auf eine Ankündigung aufmerksam die es vermutlich ermöglichen kann kostenlos oder zumindest für sehr wenig Geld an eine E-Auto-Ladestation zu kommen.

Das ganze basiert auf einem neu angekündigten Zuschuss der KFW. Die KFW ist vermutlich jedem irgendwie ein Begriff – hauptsächlich als Anlaufpunkt für Kredite beim Hausbau oder der Moderniersierung.

Nun wurde also für alle Haus oder Wohnungsbesitzer und auch für Mieter! ein neues Programm angekündigt:

Link zur KFW – Zuschuss 440

Die Bedingungen

Wie ich auch lernen musste gibt es auch bei der KFW erstmal nichts geschenkt – alles ist an Bedingungen geknüpft. Das natürlich auch zu recht, denn das Ziel der ganzen Maßnahmen ist ja die Energieeinsparung und nicht Steuergeld zu verschenken.

Für den angekündigten Zuschuss 440 sind die Bedingungen aber recht einfach:

  • Die geplante Ladestation muss zu einem Wohngebäude gehören und darf nicht öffentlich zugänglich sein
  • Die Wallbox muss 11kw Ladeleistung und eine intelligente Steuerung haben.
  • Der Strom für die Ladesäule muss aus erneuerbaren Energien kommen. Entweder von der eigenen Photovoltaikanlage auf dem Dach oder durch einen Ökostromtarif bei einem Anbieter der Wahl.

Ok ein Zuschuss … aber warum ist das ein so geiles Angebot?

Ganz einfach erklärt: Es gibt 900 € Zuschuss auf eine Wallbox inkl. Montage bei Mindestkosten von 900 €

Und das ganze wird rentabel wenn man sich den aktuellen Preis einer solchen Wallbox anschaut (z.b. bei Amazon für 850 € oder bei Voltus ) :

Heidelberg Wallbox Energy Control – Ladestation Elektro- & Hybrid Autos 11 kW

Wenn man nun also einen Elektriker findet der das Kästchen für 60 € anschließt (Anschluss ganz unkompliziert an einen Drehstromanschluss – das ist da wo normalerweise die roten Starkstrombuchsen dranhängen) ist man über der 900 € Grenze und bekommt die Ladestation fast für umsonst!

Das nenne ich mal ein sehr geiles Angebot und ich vermute wenn sich das rumspricht werden die Wallboxen auch entsprechend im Preis steigen.

Was zu beachten ist!

Bitte rennt nicht sofort los und kauft euch eine solche Wallbox!

Das ganze hat nämlich noch einen kleinen Haken : Es ist bisher nur eine Ankündigung.

Ab 24.11 will die KfW nämlich eine Liste an Wallboxen veröffentlichen die für diese Förderung in Frage kommt. Die o.g. Wallbox soll „vermutlich“ dazugehören – sicher ist es aber nicht.

Update: Die Beantagung ist jetzt möglich und die Heidelberger Energy Control 11 KW steht auf der Liste der geförderten Modelle.

https://public.kfw.de/zuschussportal-web/

Und wie immer bei der KFW gilt: Erst Förderung beantragen (und bestätigt bekommen) und DANN einkaufen/beauftragen. Anders herum wird es nicht.

Also macht euch einen Termin im Kalender und sprecht vlt schonmal mit eurem Haus- und Hofelektriker ob der euch den Kasten installieren würde.

So günstig kommt ihr vermutlich nicht mehr dran.

Auch noch eine rationale Bitte: Wenn ihr überzeugt seid niemals ein E-Auto besitzen zu wollen bzw. eine E-Ladestation zu benötigen: Kauft euch keine nur weil es gerade günstig möglich wäre!
Das würde nur wieder Ressourcen und Geld verschwenden – dafür ist das ganze nicht gedacht!

5 Replies to “Ladestation fürs E-Auto geschenkt ab November?

  1. Ja, bleibt abzuwarten, welche Boxen es auf die Liste schaffen.

    Dass die bezuschussten WBs steuerbar sein müssen, find ich persönlich richtig und auch keinesfalls tragisch!

    Ich hätte mir jetzt normal ne günstige mobile WB mit CEErot Stecker für ca. 500€ geholt (zB „Stark in Strom“) und diese (je nach Bedarf) zwischen den zwei Stellplätzen geswitcht.

    Jetzt warte ich mal die Liste ab. Wenn es damit möglich ist unter 1200€ zu bleiben, nehm ich gleich zwei und fertig.
    Müsste dann nimmer switchen und wenn das zweite E-Auto kommen sollte, ist es halt etwas bequemer.

    Eletrik bzw. CEErot liegt schon jeweils und es bedarf nur minimalste Änderungen.

    Schau ma mal….wirklich viel „Hoffnung“ hab ich aber net

  2. Das ist meist ein Nullsummenspiel, denn viele der Hardwaregeräte sind dann deutlich teuerer als die Günstig-Lösung die oftmals auch ausreicht. Ja, ich hätte dann eine offizielle Wallbox mit Förderung die aber aufgrund ihres Aufbaus nach Förderung bei 1000€ liegt. Oder aber, ich kaufe mir für 1000€ nen Juice Booster, hänge ihn für 15€ mit ein paar Blechen an die Wand, nutze ihn wie eine Wallbox mit der Option das Gerät nochmal abzunehmen und zahle das Gleiche. Und ich bleibe mein Herr über Ladezeiten und muss mir nicht vom Energieversorger zukünftig den Saft abdrehen lassen.

    Es wäre einfacher gewesen man hätte eine Art Rabattcode angeboten der bzw. wie bei der Bafa Förderung einfach eine Liste von zig mobilen und stationären Ladesäulen herausgehauen und man hätte die Rechnung eingereicht und vielleicht 200€ bekommen.

    Für die allermeisten würde theoretisch der oftmals mitgelieferte Ladeziegel in Kombination mit einer einphasigen Camping-Steckdose reichen.

    1. Hey Daniel,

      Ja berechtigte Einwände. Vor allem die Bemerkungen auf dem KFW Merkblatt lassen auch mich aufhorchen:

      Auf Anforderung des Netzbetreibers ist die Steuerung der Ladestation zuzulassen. Die Ladestation ist dann als steuerbare Verbrauchseinrichtung nach §14a EnWG zu behandeln.

      Mal schauen was letztendlich im November rauskommt.

      mfg
      Oli

  3. Die Heidelberg wird wie andere günstige Wallboxen vermutlich nicht dazu gehören, weil sie das notwendige protolkoll für die Fernabschaltung nicht beherrscht.
    Wallboxen die das können kosten derzeit ab 1.500 Euro aufwärts

    1. Hey John,

      ja das ist leider noch der Unsicherheitsfaktor – in verschiedenen Foren (u.a. den KNX-User-Forum) wird darüber auch diskutiert. Gewissheit wird es wohl erst am 24.11 geben.

      mfg
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.