Mein Schwedenurlaub – Kosten,Bilder, Erfahrungen – Teil 1 von 3

Schon 2 Wochen keinen neuen Beitrag beim Penningfuxer – was ist da los? 🙂

Nun auch der sparsame Mensch macht mal Urlaub , der leider nun schon wieder zu Ende ist und von dem ich euch nun berichten möchte. Es ging für eine Woche nach Schweden um Verwandte zu besuchen und uns zu überzeugen ob es dort wirklich so ruhig und idyllisch ist wie man es immer sagt. Dies wird also mein erster Versuch eines Reiseberichtes. Neben den obligatorischen Bildern und Reisetipps werde ich – natürlich – genau auf die Kosten dieses Urlaubs eingehen.

Das sollte für alle die einen ähnlichen Trip nach Schweden planen ein guter Anhaltspunkt sein worauf ihr achten müsst, was ihr tun&lassen solltet und mit welchen Kosten ihr eurer Budget kalkulieren könnt.

Ich gliedere das ganze in 3 Teile:

Teil 1: Die Vorbereitungen (Flug, Wohnung, Zahlungsmittel)

Teil 2: Einkaufen und was erleben – Tipps und Empfehlungen

Teil 3 : Die Kosten für 1 Woche Urlaub in Schweden.

Alle nachfolgenden Zahlen sind immer die Kosten für 2 Personen.

Teil 1 – Die Vorbereitungen – Anreise , Wohnen, Transport, Geld

Die Anreise – Flugzeug oder Auto

Wenn der Termin in etwa festgelegt ist steht natürlich die Frage im Raum wie man hinkommt. Es kann durchaus finanziell und zeitlich sinnvoll sein mit dem eigenen Auto anzureisen. Per Fähre oder über die Brücke kommt man recht bequem und mit schöner Aussicht nach Schweden.

Wir hier aus der schönen Pfalz müssten allerdings allein 8 Stunden im Auto sitzen um nur nach Puttgarten auf Fehmarn zu kommen , von wo die Fähren ablegen. Bei nur 8 Tagen die wir zur Verfügung hatten war das natürlich nicht sinnvoll.

Günstigen Flug zur Reisezeit finden

Umso erfreulicher, dass es auch deutlich schneller und günstiger mit dem Flug geht. In meinem Fall hatte ich bereits 3 Monate vorher gesucht und gebucht.

Dazu bin ich zuerst über die Flugsuche von Flugladen (3 € Cashback bei Nutzung dieses Empfehlungslinks) gegangen. Diese bietet meiner Meinung nach die besten Filtermöglichkeiten um einen günstigen Flug zu finden, da man immer in einem Zeitraum von +/-3 Tagen von Anreise/Abreise suchen kann und alle Ergebnisse in einem Raster angezeigt bekommt bei dem man die billigsten Flug-Kombinationen einfach heraussuchen kann.

flug schweden
Flugladen Auswahl der billigsten Flüge

Cashback beim Buchen!

Noch mehr sparen kann man wenn man nicht direkt beim Flugladen bucht sondern beim Cashback Programm GetMore (Hier habe ich das System beschrieben)

In unserem Fall war es Ryanair bei der wir die billigsten Flüge mit den für uns besten Flugzeiten gefunden hatten.

Das Gepäck und die Zusatzkosten bei Ryanair

Doch ein Pferdefuß wartet für viele Flugsucher häufig beim Gepäck. Die Preisvergleiche zeigen immer nur den Preis für den Flug. Fast immer braucht man ja aber Gepäck und gerade bei Ryanair ist man ja sehr kreativ was die Umsatzgenerierung angeht – so auch beim Gepäck.

Der reine Flugpreis ohne Zusätze beinhaltet aktuell (28.06.2019) nur ein kleines Handgepäck-Stück mit den Maßen 40 x 20 x25 cm. Also eine Handtasche, Laptoptasche o.ä. KEINEN Handgepäck-Koffer!

Nun hat man aktuell zwei Möglichkeiten:

  • 2. Handgepäckstück (inkl Priority)
  • Aufgabegepäck

Das Aufgabegepäck ist der Standardfall mit 20 Kilo Koffer den man vorher abgeben muss und hinterher am Gepäckband holt. Aber wirklich sparsam ist man damit natürlich nicht unterwegs. Der Transport eines solchen Koffers kostet pro Strecke und Person zwischen 25 -45 €. Das ist oft genug nahe am eigentlichen Flugpreis und damit eine 100% Kostensteigerung.

Sparsamer ist die Option des 2. Handgepäcks. Das erlaubt die Mitnahme eines 10Kg Handgepäck-Trollys mit ins Flugzeug. Diese Option kostet in der Regel unter 10 € pro Person und Strecke. Und sogar meine – anfangs sehr skeptische – Frau hat es geschafft damit für 8 Tage Schweden zu packen. Inklusive Wanderschuhe, Freizeitschuhe und Sandalen 🙂

Aber Achtung : Ryanair hat – natürlich – ihre Handgepäckmaße speziell angepasst, so das „übliche“ Handgepäck-Koffer eigentlich zu groß sind (55 x 40 x20 cm by Ryanair ). Ich muss aber sagen, dass unser Handgepäck bei insgesamt 6 Flügen seit Inkrafttreten der Bestimmung unser Handgepäck noch nie wirklich auf Größe und Gewicht kontrolliert wurde. Aber das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft.

Die Kleiderrolle – Platzsparend packen

Dieses mal zum ersten mal getestet hab ich den – immer wieder mal gehörten – Tipp seine Wäsche zu rollen statt zu stapeln. Dafür gibt es einige Youtube-Videos die das erklären, z.B. hier:

Kleiderrolle – Gepäck Platz-sparend packen

Und so sah das dann bei mir aus 🙂

3 komplette Garnituren in Rollenform

Hat alles in allem wirklich super geklappt, ich hatte viel Luft im Koffer, den die Gattin dann befüllen konnte ^^.

Alles zusammen haben wir also für Flug und Gepäck bezahlt:

Flug Stuttgart nach Göteborg und zurück inkl. 2. Handgepäckstück für 60 € pro Person. Also 120 € Gesamtkosten für die Flug-Anreise , Dauer 1,5 Stunden.

Noch eine Ergänzung zum Buchungsvorgang bei Ryanair. Der Online-Check in ist kostenlos erst 48 Stunden vor dem jeweiligen Flug möglich. Wer früher einchecken und die Bordkarte ausdrucken will muss die Sitzplatzreservierung dazu buchen. Die kostet 4 € pro Person und Strecke. Wie gesagt. Ryanair ist sehr kreativ was das Thema angeht. Wir haben darauf verzichtet und unsere Rückflugtickets dann halt erst in Schweden ausgedruckt.

Wohnen / Übernachten

Schweden ist traditionell ja nicht das Land in dem man sich ein Hotel bucht. Neben der Tatsache, das es größere Hotels eher nur in den Städten gibt, geht man ja gerade nach Schweden um der Ruhe und Natur wegen. Die verbliebenen Alternativen sind also:

Zelten oder Ferienhaus

Gerade zelten hat in den Skandinavischen Ländern natürlich enorm was für sich. Durch das „Jedermanns-Recht“ (welches zwar in Schweden nicht explizit existiert, aber durch andere Gesetze nachgebildet wird) hat jeder das Recht zum freien Zugang zur Natur.

Und dieser „freie Zugang“ beinhaltet das Zelten, Campieren, Feuer machen, (teilweiße) Angeln etc in freier Wildnis, solange nicht andere Einschränkungen darüber stehen (Brandschutz, Artenschutz etc.) und man pfleglich und respektvoll mit der Natur umgeht.

Man ist damit also sehr viel freier wenn man mit dem Zelt unterwegs ist als z.B. in Deutschland wo Campen häufig nur auf speziell ausgewiesenen Flächen gestattet ist.

Natur pur also- und noch dazu kostenlos 🙂 – aber eben auch reduzierter Komfort und erhöhter Aufwand.

Das ist aber eher etwas , was ich mit meiner Wandergruppe oder ein paar Kumpels mache, mit meiner Frau habe ich mich deshalb für das angenehmere Ferienhaus entschieden. Und auch dort muss die Natur ja nicht hinten an stehen.

Wo findet man ein gutes und günstiges Ferienhaus in Schweden?

Auch für uns waren die ersten Anlaufstelle natürlich die bekannten Portale Booking.com, AirBnB und co.

Dort findet man – natürlich – auch Ferienhäuser. Auch sehr schöne. Aber preislich war dort kein wirklicher Knaller dabei. Die billigeren Unterkünfte waren entweder vom Komfort, der Lage oder den Bewertungen nicht das gelbe vom Ei.

Wenn schon Schweden wollten wir auch einen Platz an einem See mit mindestens einem Badezimmer zur Alleinnutzung sowie eine Küchenzeile zur Versorgung. Und es sollte nicht unbedingt zu „überlaufen“ sein. Also keine Ferienhaussiedlung.

Fündig wurden wir dann letztendlich bei einem schwedischen Portal, das glücklicherweise auch englische Übersetzungen bereitstellte: Stugknuten.com

Für nur 2500 SEK (entspricht ca 240 €) gab es 5 Nächte in einem Zimmer mit separatem Bad und Küchenzeile, direkt am größten See Schwedens, (Vänern).

Tipp: Günstig Geld in Fremdwährung überweisen

Um das Geld mit dem bestmöglichen Wechselkurs und geringen/keinen Gebühren zu überweisen kann ich euch Transferwise empfehlen. Die Zahlungen kann auf verschiedenen Wegen dorthin geschickt werden und es wird vorher exakt aufgeschlüsselt zu welchem Kurs und mit welchen Gebühren das Geld in Fremdwährung verschickt wird.

Wer den Link hier nutzt zahlt auf die erste Überweisung bis 500 € Gegenwert KEINE Gebühren!

Tipp: Günstig Geld in Fremdwährung überweisen

Für vergleichbar viel Geld fand ich bei den großen Portalen nur Zimmer direkt in der Stadt oder mit sonstigen Einschränkungen (keine Küche, kein See, kein eigenes Bad, viele Nachbarn etc)

Die einzigen die im Umkreis von 200 Metern noch wohnten war die sehr nette und engagierte Vermieterin Lena mit Ihrer Familie.

Der Knaller war aber die Umgebung: Direkter Zugang zum Wasser , mehrere unbewohnte, vorgelagerte Inseln auf die man per Boot oder schwimmend gelangen konnte und die man für sich allein hatte. Links und Rechts Wald , Wiesen und Wasser – ein absoluter Traum.

Lena gab uns bei Ankunft auch Tipps zum Einkaufen, Wandern etc und bot uns – kostenlos! – ihr Boot und ihre Fahrräder zur Nutzung an. Da hatte ich eigentlich schon mit Tagesmieten kalkuliert.

Hier ein paar Impressionen von unserer Unterkunft und der direkten Umgebung. Wer dort auch hin will: Hier ist das entsprechende Inserat von Lena: „Ferienzimmer am Vänern

Für unsere Unterkunft die wir 3 Monate in Voraus gebucht hatten haben wir bezahlt (5 Nächte, 2 Personen : 2500 SEK (ca 240 €). Die Überweisung in SEK mit Transferwise war kostenlos

Das Geld / die Karten / bezahlen in Schweden

Man ist als Europäer ja mittlerweile schon ein wenig verwöhnt vom Euro. Meine letzten Reiseziele waren immer in Euro-Ländern , von daher brauchte ich mir über den Umtausch von Bargeld oder über Auslandseinsatz von Kreditkarten keine Gedanken zu machen.

In Schweden ist das natürlich anders – dort gibt es , obwohl zur EU gehörend keinen Euro.

Bargeld in Schweden

Aber – und das ist von Vorteil – es wird in Schweden auch kaum noch mit Bargeld bezahlt.

Wie ich in Berichten vorab lesen konnte ist Bargeldzahlung in Schweden eigentlich nicht mehr „in“ . Angeblich kann man bei jedem kleinen Laden mit Karte zahlen.

Meine Beobachtung: Stimmt 🙂 Es gab nur einmal , dass ich nicht mit Karte zahlen konnte, und das war beim authentischen Verpflegungs-Stand auf einem Mittelalterfestival. Und auch da bin ich mir nicht sicher ob die nicht ein mobiles Terminal irgendwo hinter dem Feuerkessel versteckt hatten.

Als alter Bargeld-Enthusiast habe ich mich aber am Flughafen trotzdem mit 1000 Sek (ca 95 €) Bargeld eingedeckt. Das funktioniert unkompliziert an den Forex-Bank Schaltern (Umtausch) oder Automaten (Auszahlungen mittels Kreditkarte oder Maestro-Bankkarte – Gebühren beachten!)

Kartenzahlung in Schweden und die Gebühren

Nun ist es leider so, dass viele Banken bei Einsätzen ihrer Karten in Fremdwährungen gut zugreifen. Teilweise 5 € pauschal pro Zahlung in Fremdwährung schlagen da zu buche – für den Kauf von 3 Brötchen in Schweden ein denkbar schlechtes Geschäft.

Empfehlung Kreditkarte für Weltenbummler

Für Viel-Reisende , genauer Viel-Reisende außerhalb des Euroraumes lohnt es sich auf jeden Fall eine entsprechende kostenlose Kreditkarte für diesen Einsatzzweck anzuschaffen. Der Branchenführer hier ist ganz klar gebuhrenfrei.com

  • 100% Gebührenfrei MasterCard Gold
  • Jahresgebühr dauerhaft 0,- Euro
  • Bargeldgebühr weltweit 0,- Euro
  • Auslandseinsatzgebühr weltweit 0%
  • Gratis Kredit bis zu sieben Wochen
  • Gratis Reiseversicherung¹

Aber Achtung: Die Zinsen wenn ihr euer Konto nicht rechtzeitig ausgleicht sind natürlich horrend (19%). Außerdem müsst ihr die Karte frühzeitig beantragen, 4 -8 Wochen Lieferzeit müsst ihr einplanen.

Günstig Zahlen in Schweden ohne Kreditkarte

Für mich hat sich aber herausgestellt, das ich so eine Extra-Karte nicht brauche (Ging auch nicht weil Lieferzeit zu lang).

Stattdessen war ich bereits perfekt ausgerüstet:

Durch mein Girokonto inkl kostenloser Kreditkarte bei der ING hatte ich bereits die beste und billigste weil kostenlose Option:

Kostenlos bezahlen in Schweden mit der ING-Girocard

Die Maestro-Karte die es zum kostenlosen Girokonto der ING gibt, kann in Schweden KOSTENLOS! (Stand 07/2019) zum bezahlen genutzt werden.

Falls diese einmal nicht akzeptiert werden sollte (hatte ich keinen Fall in meinem Urlaub) kann man noch die ebenfalls kostenlose Visa-Karte der ING mitnehmen. Damit entstehen dann pro Zahlung 1,75% des Umsatzes als Gebühren. Auch für Bargeld-Abhebungen in Fremdwährung solltet ihr die Visa benutzen, auch hier 1,75% Gebühr, sonst nichts.

Da ich bereits ein kostenloses Girokonto bei der ING mit 2 kostenlosen Karten hatte musste ich hier nichts ausgeben.
Ich habe mir zur Sicherheit am Flughafen Geld gewechselt/ausbezahlt und dafür 1,75 % Gebühr bezahlt. Nach meiner Erfahrungen sollten euch aber 20 € , also 200 SEK als „Notfall-Bargeld“ in Schweden locker reichen.

Von Ort zu Ort in Schweden – Öffentliche oder Auto

Schweden ist ein Land mit sehr wenigen Einwohnern pro Fläche (24 Menschen pro km² , Deutschland : 237 , Quelle: 2017, Statista).

Das hat den Vorteil von viel Ruhe und Natur – aber man muss auch immer weiter Strecken zwischen seinen Zielen auf sich nehmen.

Der Nahverkehr ist dazu leider gänzlich ungeeignet. Es fahren zwar Züge und Busse aber aufgrund der Entfernungen immer nur in langen Abständen.

Auch Fahrrad oder zu Fuß ist aufgrund dessen nicht wirklich eine Option. Schon allein zum nächsten Lebensmittel-Laden waren es von unserer Ferienwohnung 15 KM. Und das auf normalen Straßen, denn Radspuren gibt es in Schweden allenfalls in den Städten.

Ich kann euch also nur Mietwagen empfehlen. Dadurch müsst ihr folgende Kosten einplanen:

  • Mietwagen kosten in Schweden ab 35 € pro Tag (z.B. über Check24 Mietwagenvergleich)
  • Der Sprit ist relativ teuer (155 SEK /1,50 € pro Liter Diesel)
  • Ihr müsst euch auch größere Entfernungen einstellen. Wir sind in 6 Tagen knapp 1100 km gefahren.

Transportkosten (Falls ihr nicht nur in der Hütte bleiben wollt) sind nicht zu unterschätzen. Wir hatten das Glück keinen Mietwagen zu brauchen weil wir das Auto unserer Verwandten benutzen konnten.
Aber 150 € Sprit für 6 Tage sind auch nicht wenig. Versucht daher vor allem beim Einkaufen möglichst alles auf einmal zu holen um die längeren Strecken nicht mehrere Male fahren zu müssen.

Eure Vorbereitungen für den Schwedenurlaub?

Seid ihr passionierte Schweden-Urlauber? Oder habt ihr euren ersten Besuch dort noch vor euch?

Wie sind eure Erfahrungen mit den Punkten Anreise, Wohnung, Geld und Transport? Hab ich was vergessen , seht ihr was anders? Last es mich wissen.

Der nächste Teil der Reihe, die sich dann um Aktivitäten und Lebenshaltung in Schweden dreht folgt hoffentlich nächste Woche 🙂

One Reply to “Mein Schwedenurlaub – Kosten,Bilder, Erfahrungen – Teil 1 von 3”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.