Reinvest24 – passive Mieteinnahmen mit 100€ Einsatz. Geht das?

Wer träumt nicht davon seine eigene kleine Mietwohnung zu haben und durch die Miete ein (größtenteils) passives Einkommen zu erhalten? Im besten Fall steigert sich dann noch der Wert der Immobilie und auf die erste Mietwohnung folgen weitere, der passive Einkommens-Strom steigt und steigt und die finanzielle Freiheit ….. Stop 🙂

In der Realität gibt es leider mehrere Gründe warum wir nicht einfach alle zu Immobilien-Besitzern werden und Wohnungen vermieten.

Nun hatte ich aber Gelegenheit einen neue Plattform zu testen die genau das möglich machen will – Mieteinnahmen schon ab 100 € Kapitaleinsatz und ohne aktiven Aufwand: passives einkommen Von meinen Erfahrungen mit diesem Anbieter möchte ich hier berichten.

Zunächst aber noch zu den Gründe warum man nicht ohne weiteres selbst eine Mietwohnung kaufen kann:

Was hindert uns Immobilien zu kaufen und Mieteinnahmen zu kassieren?

Die Gründe sind recht einfach – bei manchen treffen mehrere Gründe zu , bei manchen weniger. Aber irgend einer der Punkte hält die meisten von uns bisher davon ab sich mit Mieteinnahmen ein passives Einkommen aufzubauen:

  • Man hat keine Ahnung von Bau-technischen Themen und weiß nicht ob ein Objekt lohnenswert ist oder nur ein teurer Sanierungsfall.
  • Man hätte auch gar keine Zeit sich um die Verwaltung etc zu kümmern. Mieter suchen, Bonität überprüfen , Hausmeister anstellen , Reparaturen beauftragen oder selbst erledigen etc.
  • Der Wohnungsmarkt im Land ist viel zu teuer. Alle anständigen Mietwohnungen sind schon lange weg und nur echte und erfahrene Profis finden noch rentable Mietobjekte.
  • Selbst wenn man etwas findet: Die Bank gibt einem nicht genug Kredit um die Wohnung zu kaufen und zu renovieren. Genug Geld als Eigenkapital ist oft auch nicht vorhanden.

Wie kann mir Reinvest24 verhelfen dennoch zu passiven Mieteinnahmen zu kommen?

Ich versuche das Konzept von Reinvest24 kurz zusammen zu fassen. Ganz grundsätzlich handelt es sich um ein Crowdfunding Unternehmen. Der Firmensitz liegt in Tallinn, Estland wo die Firma 2017 gegründet wurde. Die Gründer sind allerdings nicht neu im Immobiliengeschäft sondern arbeiten schon seit 2005 in diesem Bereich.

  • Das Kerngeschäft von Reinvest24 liegt im Finden, Kaufen, Sanieren und anschließend Vermieten von Wohnungen an lukrativen Standorten.
  • Als Investor kann man bereits ab 100 € einen Anteil an einem Projekt/einer Wohnung erwerben.
  • Sobald das Projekt saniert und vermietet ist fließen die Mieteinnahmen. Zeitlich unbegrenzt – ohne Limit.
  • Der Anbieter kümmert sich um alle Arbeiten darum (Verwaltung, Instandhaltung, Kommunikation mit den Mietern etc).
  • Zusätzlich partizipiert man an der Wertentwicklung „seiner“ Wohnung. Steigt der Wert der Immobilie , weil die Umgebung „gehobener“ wird kann man seine Anteile zu besseren Preisen wieder verkaufen – oder man behält sie und profitiert von den Mietsteigerungen.

100 € investieren – passives Einkommen jahrelang – Dann mal ran…:

Bevor man investieren kann muss man sich natürlich bei Reinvest24 anmelden* – man braucht dazu nur seine E-Mail Adresse und ein Passwort

Wie alle seriösen Firmen folgt danach eine Überprüfung der Identität des Investors. Alles andere wäre mindestens merkwürdig. Dies geschieht sehr unkompliziert mittels einer digitalen Übertragung eines ID-Dokuments (z.B. Personalausweis). Die Freischaltung war in weniger als 24 Stunden erledigt. An einer Datenschutz-freundlicheren Überprüfung wird laut CEO (s.u) gearbeitet.

Anschließend kann man seinen Account aufladen- aktuell geht das nur per Banküberweisung. Dauer je nach Bank 1-3 Tage. Auch hier sollen nach Auslunft des Gründers weitere Einzahlungsoptionen folgen.

Ist das alles erledigt kann man loslegen. In der Übersicht gibt es aktuell (07.02.2019) drei Projekte mit abgeschlossener Finanzierung, zwei Projekte die (mit Gewinn) wieder verkauft wurden und zwei Projekte in die man aktuell investieren kann:

immobilienprojekte

Beim ersten Objekt geht es um die Entwicklung eine zweistöckigen Appartements in der Nähe von „Technologiezentrum“ in Tallinn.Das Objekt soll nach Kauf und Renovierung wieder gewinnbringend verkauft werden. Nach Information des Reinvest24 CEO Tanel Orro ist das eigentlich nicht die bevorzugte Art von Projekten die man verwirklichen möchte. Dieses Projekt ist eher eine Art „Einstiegshilfe“ an Investoren die bisher nur mit dieser Art von Projekten Erfahrung haben.

Das Hauptaugenmerk liegt aber – wie beim zweiten Objekt – auf der Realisierung von vermieteten Immobilien. Auch dieses Objekt liegt im gleichen Gebiet , sogar in der selben Straße.

Die Investment-Beschreibung gliedert den „Plan“ mit diesem Objekt in zwei Schritte:

Im ersten Schritt der auf 10 Monate angesetzt ist soll das investierte Geld genutzt werden um die Wohnung zu renovieren , zusammen mit den anderen Parteien die Fassade auf Vordermann zu bringen und durch weitere Arbeiten (Elektro, Kanal etc..) der Wert der Wohnung zu steigern. Hier kalkuliert man aktuell mit einer Wertsteigerung von 20% durch die Investitionen. Klingt sehr ambitioniert – aber immerhin wird ja auch viel Geld reingesteckt (knapp 120.000 €).

In der zweiten Phase (ab 11 Monat) soll das Appartement dann vermietet werden. Der Plan sieht vorallem kurzfristige Vermietungen über AirBnB und dergleichen vor. Die Lange in der Nähe des Flughafens und des Technikzentrums scheinen für Geschäftskunden gut zu sein. So soll eine höhere Rendite erzielt werden als bei langfristigen Vermietungen. Man rechnet mit 8 % jährlicher Mietrendite – dauerhaft. Je nach Session mehr oder weniger. Das klingt an sich gut, AirBnB buw Kurzzeit-vermietungen sind ja für Wohnungseigentümer als renditestarke Geldquelle bekannt. Wenn nur nicht der Aufwand damit wäre – aber den übernimmt hier die Firma.

Die 5 schon abgeschlossenen Objekte befinden sich übrigens auch im Großraum Talinn, aber über die Stadt verteilt. Unter anderem wurde auch ein „CryptoHotel“ finanziert. Man geht also auch experimentelle Wege.

Da es mir ja darum geht aus meinen 100 € möglichst ein dauerhaftes , passives Einkommen zu machen habe ich natürlich in die Mietwohnung investiert. :

investieren in tallinn

Wie man sieht behält Reinvest24 2% der Investitionssumme als Transaktionskosten. Als „vermuteter Return“ werden 8 % angegeben. Wirklich verlässliche Zahlen hat man aber erst wenn der/die Mietverträge letztendlich unterschrieben sind.

Die Rückzahlung der Beträge erfolgt (wie die Mietzahlungen auch) monatlich. Hier sehe ich einen kleinen Problempunkt: Ich erhalte zwar monatlich meinen Anteil an der Miete, kann diesen aber erstmal nicht sinnvoll reinvestieren. Eine Projektbeteiligung ist immer erst ab 100 € möglich.

Aber je nachdem wie viel man investiert , kann man das Geld ja ansparen oder man lässt es sich monatlich auf das Konto überweisen – der passive Geldfluss kommt in Gang. 🙂

Auf meinen ersten passiven Mieteinnahmen muss ich aber noch etwas warten. das Projekt ist aktuell zu 73% finanziert. Korrektur: Ich ging davon aus – aufbauend auf dem InvestmentCase – dass die Arbeiten am Objekt erst bei Erreichen der 100% Funding beginnen. Wie mir der CEO mitteilte ist das Objekt aber schon lange gekauft(für gerade mal 50.000 € – dafür bekomme ich hier bei uns vlt. noch ne Gartenlaube ^^) und auch die Arbeiten daran sind schon im Gange und werden im Mai abgeschlossen sein. Die reinvest24 ist dafür also in Vorleistung gegangen. Auf der einen Seite : sehr schön weil ich dann schneller an meine monatlichen Einnahmen komme. Aber auf der anderen Seite… was ist wenn das Funding-Ziel nicht erreicht wird? Wie der zeitliche Ablauf wirklich ist könnte man in Zukunft noch etwas besser beschreiben.

Was passiert wenn das Projekt nicht zustande kommt?

Nach Information der FAQ und der AGB wird das Geld erst nach erreichen der geplanten Summe auf die „Projektfirma“ (SPV – Special Purpose Vehicle) übertragen. Vorher verbleibt alles bei Reinvest24 und wird nur „geblockt“. Kommt das Projekt nicht zustande wird das Geld wieder „freigegeben“.

Welche Möglichkeiten habe ich wenn ich teilhaber an einem Projekt bin?

Das hängt vom Projekt ab. Reine Entwicklungsprojekte habe eine feste Laufzeit und der Gewinn entsteht nach Verkauf. Das ist aber nicht das Kern“produkt“. Das sind Mietprojekte die langfristig passive Einkünfte abwerfen sollen. Man kann als „Shareholder“ eines solchen Objektes also sein passives Einkommen wachsen sehen – mit monatlichen Mietzahlungen. Oder man verkauft seine Anteile am Objekt an andere Investoren. Also ganz so wie bein Aktien. Die Dividenden sind in diesem Fall die Mieteinnahmen – und das eben als Monatszahler.

Wie verdient reinvest24 an diesem System

Laut AGB und FAQ hat reinvest24 zwei Einnahmequellen.

  • 2 % von jedem Investment (wird direkt beim Invest abgezogen)
  • „bis zu 10%“ der Mieteinnahmen eines jeden Objektes

Weitere Kosten entstehen soweit ich das sehe nicht.

Meine Fragen an den CEO

Während meines Tests haben sich ein paar Fragen ergeben die ich dem CEO von Reinvest24 – Tanel Orro – zur Beantwortung übermittelt habe. Die Antworten kamen innerhalb von 4 Stunden. Und auch in der vorhergehenden Kommunikation hatte ich immer noch am selben Tag eine Antwort. Ich habe also das Gefühl, das man es hier mit einem engagierten Crowdfunding – Startup zu tun hat, die sich wirklich Mühe geben.

Ich belasse die Fragen und antworten auf Englisch, da ich etwaige Übersetzungsfehler vermeiden will:


1) Do you plan on establishing other ID-Verification methods besides sending in a copy of the passport? As you may know especially germans are a bit concerned about sending around sensitive personal data. 😉
We are planning to integrate blockchain technology similar to what Veriff is offering, to automate the KYC process. We understand how sensitive this information is and we use highest precocious handling and storing them.

2) Do you plan on adding alternative funding methods besides wire transfer?
We are working to add two additional deposit options: Credit card ( we already have provider to process these payments, but the fees are pretty high ~3% ) and crypto payments. At the moment we are seeking for cheaper processor for credit card deposits, but most providers dont accept crowdfunding platofrm, so its kinda challenging. For crypto payments we have gateway already in testing, but since the whole crypto market is very bearish at the moment, we dont rush with it.

3) In your FAQ you refer to the second market where a investor can sell his shares when he wants to leave the investment. I can´t find that second-market. Is it only visible when the project reaches „funded“ state?
We are actually going to launch secondary market this month, together with some interface updates to improve user experience.
4) How is the investors money secured? FAQ says it stays at Reinvest24 until the project is funded an all funds are transfered to the SPV. What are Investors Options in a „Worst-Case scenario“ e.g. reinvest24 insolvency when a) the money is still in reinvest24 deposit b) the money is already transfered to the SPV ?
All our properties are secured 1st range mortgage held by collateral agent in favor of property share holders ( law firm ). The worst-case scenario is that the collateral agent will overtake the property from SPV, with the purpose of selling the property with the best possible price. The funds will be then divided by the property share holders. That can happen if the users have not received monthly payouts longer then 3 consecutive months.
5) Are there any other projects „in the pipeline“ for the next months to invest?
At the moment we have 2-3 properties in the pipeline, at least one of them will be added this month and we hope to add 2 more in March. 
6) When will the german-translation be ready?
The German-translations are ready, p2phero ( Gerry ) is doing a final proofreading and we should be able to launch it together with the big update later this month.

Reinvest24 CEO Tanel Orro

Reinvest 24 – Mein erstes Fazit

Positive

Positive Punkte reinvest24

  • innovatives Konzept
  • langjährige Erfahrung auf dem Zielmarkt
  • Geringe Einstiegshürde (100 €)
  • Geringe Kosten
  • monatliche – idealerweise stabile – Auszahlungen durch Miete
  • passives Einkommen möglich
  • Vergleichsweise gute Absicherung der Kredite
Negativ

Negative Punkte reinvest24

  • Die Crowdfunktion-Sparte der Firma ist noch relativ neu am Markt und es gibt keine langfristigen  Erfahrungswerte
  • Einnahmen können nicht direkt reinvestiert werden
  • einige Funktionen noch nicht verfügbar (Zweitmarkt, Deutsche Übersetzung, weitere Zahlungsmethoden)
  • bisher nur wenige Projekte verfügbar
  • Wie bei allen Investments natürlich keine Garantie auf Gewinn. Wenn es keine Mieter/Käufer gibt fließt kein Geld.

Schon für 100 € am passiven Geldfluss durch Mieten partizipieren. Das Konzept klingt auf jeden Fall verlockend. Aktuell ist die Anzahl der Projekte noch sehr überschaubar – aber jeder fängt mal klein an. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie sich „meine Mietwohnung“ entwickelt und sehe Reinvest24 als gute Möglichkeit zur Diversifikation. Zumal es sich dabei um eine – im Vergleich zu P2P Krediten – gut abgesicherte Investition (durch den materiellen Gegenwert) handelt. Vor allem die monatlichen Auszahlungen die auf Mieteinnahmen basieren finde ich „beruhigender“ als auf Kredit-Rückzahlungen zu vertrauen – denn die Leute wollen ja in der Wohnung bleiben.

Jetzt investieren und passives Einkommen aufbauen*

passiver geldfluss

5 Replies to “Reinvest24 – passive Mieteinnahmen mit 100€ Einsatz. Geht das?

  1. Hey Oli,

    ich finde das Konzept von Reinvest24 sehr interessant und werde mir das genau anschauen, denn wie du schon angedeutet hast, ist das eine gute Erweiterung für das Risiko-Portfolio. Aber im Gegensatz zu dem P2P-Ansätzen wie bei EstateGuru besitzt man eine Beteiligung an der Immobilie und nicht an dem Kredit und somit ein „dauerhaftes Einkommen“ und nicht nur über die Laufzeit des Kredites.

    Leider kann man bei Reinvest24 aber nur schlecht vom „Hebeleffekt“ profitieren, denn genau dieser macht die Investition in Immobilien meist erst richtig erstrebenswert.

    Gruß,
    Gerrit

    1. Hey Gerrit,

      ja interessant ist das Konzept durchaus. Ich werde das auch weiter verfolgen, laut Info des CEO sollen ja diesen Monat noch neue Features und auch neue Projekte hinzukommen.
      Vor allem bin ich gespannt ob sich wirklich regelmässige monatliche Einkommen damit erzielen lassen.

      mfg
      Oli

    1. Hey Ullrich, danke für deinen Kommentar.
      Ich hab mal nur auf die schnelle gegoogelt und da finde ich bisher nur Infos über „bis zu 5% Dividende“ und auch nur in begrenzter Stückzahl pro Anleger.
      Also nicht unbedingt vergleichbar, aber wenn du das etwas näher erläutern willst: nur zu , noch mehr Diversifikation schadet nicht :-l

      MFG
      Oli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.