Fairr-Riester doch keine gute Wahl?

Für alle die „Fairr“ bisher nicht kennen : Fairr war der erste Anbieter in Deutschland der zugleich zertifiziert war für Riesterrenten-Sparen (also man bekam die Zulagen) und doch die Beiträge dann in kostensparende ETFs anlegte. Das unterschied ihn 2017 von allen anderen Riester-renten Anbietern auf dem Markt die alle nur in teure, gemanagte Fonds anlegten.

Das war für viele (auch für mich) eine sehr gute Kombination beider „Welten“. Das habe ich auch in einem entsprechenden Beitrag aus 2017 so dargelegt: Riester – Anbieter Vergleich.

Was ist passiert?

Letztendlich hab ich es aber doch nie geschafft von meiner Ergo-Riester-Versicherung die mir dauernd Probleme machte (Ergo Probleme bei Riester) weg zu gehen und alles zu Fairr zu ziehen.

Deshalb war ich dort auch nicht im Bilde was sich der Anbieter während bedingt durch Corona geleistet hat – um genauer zu sein: glücklicherweiße war ich dabei nicht betroffen.

Den dort hat man anscheinend (vereinfacht gesagt) den Kapitalfehler beim Anlagen in Aktien direkt in seinem AGBs bzw den Bedingungen der Riesterrente verwurzelt: Wenn der Markt fällt dann verkaufe die Wertpapiere. Eine super Passage die leider keiner so richtig auf dem Schirm hatte. Was daraus folgt ist natürlich klar: Wertverlust für alle die investiert waren. Und dann versucht sich die Firma anscheinend auch noch am Market-Timing was den Wiedereinstieg angeht.

Also alles was in den Finanzblogs von erfahrenen Anlegern immer und immer wieder als Anfängerfehler benannt wird.

Detailbericht eines Betroffenen:

Ich verweiße euch an dieser Stelle auf den ausführlichen Bericht des (selbst betroffenen) Georg von Finanzen-erklaert.de der das ganze Dilemma gut zusammengefasst hat. Vor allem die den Kommentaren dort gibt es viele Hinweise und Tipps für Betroffene.

Diesbezüglich kann ich momentan also auch Fairr.de nicht als Riester Anlage empfehlen. Bleibt die grundsätzliche Glaubensfrage was sinnvoller ist: Riesterzulagen komplett „verfallen“ lassen oder in einen unwirtschaftlichen Vertrag bei den Versicherungen einzahlen bei dem man ordentlich Gebühren abdrückt. Ich habe noch keine Antwort darauf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.